Wieder gehen! Eine Informations-Initiative zum Thema Fußheberschwäche

Versorgungsoptionen im Überblick


Wer von einer Fußheberschwäche betroffen ist, wünscht sich in der Regel eine fachlich kompetente Beratung und eine einwandfreie, individuell angepasste Versorgung.

Dabei geht es um aktive Zuwendung sowie das Suchen nach möglichen Therapieformen. Informieren Sie sich und fordern Sie aktiv ein, über die verschiedenen Versorgungsoptionen aufgeklärt zu werden.

Kontakte zu Sanitätshäusern und Kliniken
Ihre Ansprechpartner

Die Fußheber-Orthese

Orthesen können bei Patienten mit Fußheberschwäche die Fußhebung unterstützen.

Der Oberflächenstimulator

Die Orthese, die sich Funktioneller Elektrostimulation (FES) bedient, reiht sich zwischen den Orthesen und dem Fußheber-Implantat ein. Der Oberflächenstimulator kann sowohl in der Früh-Rehabilitation als auch dauerhaft angewandt werden. Voraussetzung ist eine Schädigung des Zentralnervensystems.

Das Neuroimplantat

Eine weitere Möglichkeit der Funktionellen Elektrostimulation ist es, die Nerven direkt über ein Neuroimplantat zu stimulieren. Im Unterschied zum Fußheber-Oberflächenstimulator verbleibt das Implantat im Körper und ist für dauerhafte Anwendung beichronischer Erkrankung konzipiert.